14 Comments

b00tstrap

B00tstrap. Nein, keine Schuhfalle. Bootstrap Bill ist einer der Charaktere bei “Pirates of the Carribean”. Er ist dazu verdammt an Bord der Flying Dutchman zu verweilen. Laut Wikipedia war er  “a good pirate and a good man” und als ” Hector Barbossa, led a mutiny against Sparrow and left him stranded on a small island, Bootstrap was the only one who did not participate”,.

Zur Zeit steigen viele gute Leute bei den Piraten aus. Weil sie keinen Bock haben den ganzen Scheiß mitzumachen und tatenlos zuzusehen. Weil sie keine Lust haben Wahlkampf für selbsternannte Despoten zu machen, die dann bei erfolgreichem Wahlkampf in den Bundestag einziehen, nur weil sie aufgrund ihrer Beliebtheit/Bekanntheit im jeweiligen Landesverband auf ne Liste gewählt wurden. Unser einziges Schiff ist die Piratenpartei. Wir scheinen auch verdammt zu sein, auf einem Schiff, das jedem Tag drei Gates produziert. Aber das stimmt nicht. Wir haben die Möglichkeit der Doppelmitgliedschaft. .Neustart mal ander5.

Wenn die Piratenpartei es nicht schafft, ein verbindliches tool zu beschließen, daß eine online-Beteiligung möglich macht, mit dem man abseits klassischer Parteitage Satzung und Programm beschließen kann, machen wir halt nen f0rk. Das ist das gängige Prozedere. Ich nutze Linux Mint, weil da ein paar Leute nicht alles wollten, was Ubuntu so will. Also nimmt man den Teil, der cool ist und nimmt das, was man außerdem will, was im aktuellen Projekt unmöglich scheint. Bootstrapping quasi, oder auch Bootstraping. Damit ist es möglich alle guten Ideen der Piraten, die wir gut finden zu übernehmen, wie Plattformneutralität, freier Zugang zu Wissen, Bürgerbeteiligung, Transparenz, echte Basisbeteiligung zu Wahlprogramm und Satzung und das ganze 24/7. Und konkrete Forderungen zu gesellschaftlicher Teilhabe. Und alles mögliche andere.

Wir sind die mit den Fragen. Wir sind die mit den Ideen. Wir sind die, denen es egal ist, ob auf ner politischen Veränderung unser Name drauf steht. Wir sind die, die ne konkrete Vorstellung haben, wie ne neue, bessere Welt aussehen soll. Wir sind die, die euch mit Zeitreiseanträgen, Marsbesiedlung, Einführung einer weltweit einheitlichen Zeit auf den Sack gehen. Wir wollen eine Vision für eine Zeit, in der Menschen um vorhandene Ressourcen kämpfen. In der Öl nicht mehr dauerhaft einen hohen Lebensstandard sichert. Eine Welt in der Strom nicht einfach aus der Steckdose kommt und auch Autofahren, Düngemittel auf Ölbasis nicht selbstverständlich sind. Wo wir Visionen entwickeln entwickeln, wie wir Strom erzeugen ohne nuklearen Abfall zu erzeugen. Wo wir Ideen entwickeln, wie wir unseren Energiebedarf aus Energiequellen, wie Sonne, Wind und anderen vorhandenen Quellen bedienen.

Wir sind die, die eure scheinheilige verlogene Lebensweise hinterfragen, deren Reichtum auf der Ausbeutung der sogenannten Drittweltländer basiert. Wenn das für die piratenpartei zu links und zu wenig vorne ist, bin ich gern bereit das zu f0rken. Macht dann bitte euren kleinkrämerischen Dackelzüchterverien und achtet darauf, daß auf der Vorständeliste keine ironischen Kommentare geschrieben werden. Wir sind die, die sich grad aus der Partei verabschieden, die keinen Bock auf eure Machtspiele haben. Einige von uns treten aus der Partei aus, andere verlieren die Bindung an die Strukturen der Piratenpartei. Weil unsere Ideen unabhängig von irgendeinem Parteilabel sind. Es sind unsere Ideen und bisher haben wir sie in die Piratenpartei eingebracht. Wir können die auch an anderen Stellen einbringen.

Wir sind aber auch die, die nicht einfach zusehen, wie dieses Projekt gegen die Wand gefahren wird, weil einigen Leuten die progressiven Ideen zu progressiv sind und gefestigte Strukturen gefährden. Wir sehen eine gesellschaftliche Veränderung. Und wir wollen das politisch mitgestalten. Und wir stellen fest, daß in der eigenen Partei gebremst wird. Mit angezogener Bremse fährt es sich schlecht. Mit nicht gesetzten Segeln genauso. Wir wollen zum Horizont segeln ohne die Bedenkenträger zu hören, die uns einflüstern, daß am Rand der Welt ein großer Wasserfall ist und man sich dem Rand nur auf eine bestimmte Entfernung nähern darf. Und die Elefanten und die Schildkröte. Nein. Wir wollen weiterfahren. Die Welt umsegeln.

Wir wollen keine “Wir sind post gender”-Erklärungen, sondern die konkrete Benennung gesellschaftlicher Probleme. Wir wollen Beteiligung für alle. Und nur ein “Wir sind post gender, alles super” reicht da nicht. Wir möchten keine Bundesfürsten, die uns erklären, daß wir für unser Handeln Verantwortung tragen, ohne selbst das eigene Verhalten zu reflektieren.

Wir wollen diese Piratenpartei. Nur in geiler. Und wir können das machen. Ohne die Parteimitgliedschaft bei den Piraten aufzugeben. Zur Zeit versuchen wir diese geileren Ideen bei den Piraten durchzusetzen. Ob das klappt wird die Zukunft zeigen. Wenn das Projekt B00tstrap geiler läuft, kann man natürlich auch nur da Mitglied sein. Aber viele von uns haben in den letzten Jahren viel Arbeit, Zeit und Geld in dieses Piratenprojekt gesteckt. Und bis der Frankfurter Kranz ne Partei gründet, is ja auch noch etwas hin. Wenn das überhaupt was wird. Kann ja sein, daß die mit den Piraten in den Bundestag einziehen. Aber erstens will ich das nicht und zweitens muß da schon was passieren, daß wir plötzlich von <3%< die 5% schaffen. Und das seh ich grad nicht.

Nicht mal, wenn wir in Neumarkt ein Programm beschließen. Und daß wir in Neumarkt mehr Programm behandeln, als in Bochum, ist eher unwahrscheinlich. Wir könnten natürlich die SMV oder anderes beschließen, daß es uns ermöglicht auch zwischen Parteitagen Programme und andere Beschlüsse zu fassen und vielleicht auch mal was zu tagespolitischen Dingen zu sagen. Aber dieses Problem, daß wir seit 2009 nicht wissen, was die Basis denkt, haben wir bis jetzt nicht geklärt. Und nur am liquid rumnörgeln macht es nicht besser.

Wir haben die Chance als Piraten was zu verändern, oder das Ding fährt gegen die Wand. Dann steigen wir halt aus und besteigen ein neues Schiff. Mit mehr Glitzer. Und Solarpanels. Und allem was wir wollen. Wir nennen es vielleicht MS B00tstrap. Aber der Name ist ja egal. Hauptsache wir haben geile Themen.

14 comments on “b00tstrap

  1. +ich weiß gar nicht wie viele 1en
    Und wenn der Wasserfall kommt, werden wir halt zu Chelonauten.

  2. Du meinst, alle LQFB-Verfechter, SMV-Fans, Feministen und Linken könnten woanders hingehen?

    • Ja, wir werden was wohl neues starten. Wenn wir das wollen. Die Reaktionen auf den blog post sagen mir, daß es da viele gibt, die das gut finden. Aber wir treten deshalb nicht aus. Zumindest so lange nicht, wie uns die Piratenpartei was bedeutet. Und wir wollen die halt nicht den rechten Spinnern, die Mein Kampf als Pflichtlektüre in Schulen wollen überlassen. Und auch liquid, SMV, Gleichberechtigung und Feminismus finden wir super. Und wir vertreten die Meinung, daß ein großer Teil der Ideen der Piraten, klassischerweise als links bezeichnet werden würde.

  3. Also alle Leute denen Genderawareness wichtig ist treten aus der Piratenpartei aus und machen ihre eigene Partei? Fänd ich super.

    • Wo steht denn was von austreten? Die Piraten bieten ja glücklicherweise die Doppelmitgliedschaft an.
      Wie der f0o0 schon sagte, hab ich auch keinen Bock rechten Spinnern diese Partei zu überlassen!

  4. +1000000. Oder so.

    Bin keine Mitglied. Habe immer wieder mit dem Gedanken gespielt… bis zum nächsten Skandälchen, bis zur nächsten Geschichte über Postengeschiebe und -geschacher und Ränkespiele und Intrig… und zur nächsten Stellungnahme dazu aus der Wagenburg, dass das doch alles nicht so wäre, und das wären nur die bösen, bösen Medien, die das alles aufbauschen (nicht dass die Medien (siehe LSR) toll wären, aber “alles nur die Medien” ist typische Wagenburg-Mentalität)

    Oh, und dann die Landesgruppen. Bei denen ich (ich lese n paar MLs mit… immer zu viele MLs) den Eindruck habe, die machen ihr Ding und denken (fälschlicherweise) das Bundending ginge sie nix an (wobei auch lokal, zumindest auf Landesebene, nicht alles toll ist)

    Was Neues wär nett. Vielleicht klappt’s ja dann… aber meine Hoffnung ist gering. Weil ich das, was ich bei den Piraten seh, schon zu oft in meinem Leben gesehen hab. Läuft immer gleich: je grösser etwas wird, desto mehr Karrieristen (oder andere Macht/Einflussgeile bzw Selbstdarsteller/Rampenschweine) tauchen auf.

  5. Du sprichst mir da ziemlich tief aus der Seele. Mit den paar Stichwörtern triffst du meine Interessen an den Piraten recht gut (Mitgliedsnummer 4473, Juli 2009, als wir noch nicht so der Hype waren).
    Bei den französischen Piraten gab es vor einigen Jahren eine ähnliche puristische Abspaltung, “Parti pirate – canal historique”, iirc. Wie es da weitergegangen ist, weiss ich nicht.

  6. Das würde einen Teil der Probleme lösen. Aber auch neu mit sich bringen.

    Die Trolle und Hater werden sich mit dem gleichen Furor auf die neue Partei stürzen, mit dem sie sich auch auf die Piratenpartei gestürzt haben.

    Die Medien werden die neue Partei und und die Piratenpartei gegeneinander ausspielen, weil Konflikte bessere Quoten und mehr Klicks bringen. Und ein Teil der Mitglieder beider Parteien wird das glauben und die jeweils anderen Tag für Tag fertig machen. Und wenn wir dann beide bei jeweils 3% liegen, werden wir uns erst recht gegenseitig zerfleischen, weil wir es ohne die andere Partei über die 5% Hürde geschafft hätten. (Unabhängig davon ob das stimmt und ob wir das überhaupt wollen.)
    Und wenn wir zwei Parteien bei jeweils 3 oder 4% haben, wird ein Teil unserer Wähler irgendwann nicht mehr für uns Stimmen, weil die Stimme “ja für die Tonne ist”.

    Forken ist oft eine gute Idee, aber ich fürchte hier würde es alles nur noch schlimmer machen.

    Die derzeitige Situation ist nicht toll, aber sie wird besser mit der Zeit. Nach Neumarkt. Und wenn der Bundestagswahlstress weg ist.

    Wir haben es schon so weit gebracht. Auch wenn vielleicht noch nicht in Neumarkt, in ein paar Jahren werden wir eine verbindliche SMV haben, notfalls gegen den Vorstand. Der wollte damals ja schon LQFB nicht und wir haben es trotzdem. Wir dürfen jetzt nur nicht aufgeben. Oder uns selbst fertig machen. Aber zwei Parteien wäre derzeit die Institutionalisierung der Selbstzerfleischung, fürchte ich.

  7. Grundsätzlich keine schlechte Idee.

    Vor dem Hintergrund § 21 (1) BWahlG heisst das allerdings, dass Ihr dann für Mandate nicht zur Verfügung steht – auch eine Methode, um sich zu marginalisieren…

  8. Warum eigentlich 24/7? #SMV

  9. Ich hab bei den Piraten schon gekündigt, aber da wäre ich dabei.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *